Rezepte 2016

Rezept Dezember 2016

Bratäpfel

 

Der Inbegriff von Nikolaus, Advent und Weihnachten sind Bratäpfel. Erfüllt ihr Duft unser Heim, stehen gesellige, genussvolle Stunden mit lieben Besuch bevor. Und es braucht gar nicht viel dazu.   

 

 

 

 

 

Zutaten: (alle Angaben gelten pro Person/Apfel) 

  • 1 süß-säuerlicher Apfel  
  • 1 EL feingeriebene Haselnüsse
  • 1 EL feingeriebene Mandeln
  • 1 TL Rosinen
  • 1 TL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 EL zerlassene Butter
  • 1 EL Akazienhonig oder Waldhonig, wer ein kräftiges Aroma bevorzugt. 
    Außerordentlich gut passen die Honigcremes aus dem Piemont (Akazienhonig mit Mandel oder ja auch Pistaziencreme!)  
  • 1 Messerspitze Zimtpulver 
  • zusätzlich nach Geschmack: auch ganze Nüsse oder Mandeln etwas zerkleinert, Marzipan

Zunächst muss das Kerngehäuse der Äpfel mittig am besten mit einem speziellen Stanzer entfernt werden. Die Äpfel gleich in einer ofenfesten Form eng nebeneinander platzieren,. Es sollte keiner umkippen. Dann heißt es, die Zutaten miteinander zu verrühren bis eine feste, cremige Masse entsteht. Wer möchte, kann den Apfel unten mit einem Stückchen Marzipanmasse oder den ganzen Nussstückchen verschließen. Es funktioniert aber auch, wenn man die angerrührte Nuss-, Honig-, Rosinenpaste fest in die Löcher der Äpfel stopft. Das heißt, ruhig in zwei Runden alle Äpfel gut befüllen! Am Ende noch ein extra Tropfen Honig oben drauf geben und die Äpfel mit zerlassener Butter einpinseln, bevor sie die nächsten 45-60 Minuten bei ca. 160 Grad vor sich hinschmoren. 

Sie lassen sich heiß und pur oder mit weiteren Nüssen und Honig oder noch warm mit Vanilleeis  servieren. Ein absoluter Weihnachtstraum. Wir wünschen ein frohes Fest! 

Rezepte September 2016

Zwiebelkuchen

Als Erntebrotzeit hat dieser Zwiebelkuchen bei uns Tradition. Die herrliche deftige Zwischenmahlzeit schmeckt kalt genauso gut wie frisch aus dem Ofen und hält nicht nur jeden Erntehelfer bei Laune.   

 

Zutaten:

Teig

  • 175 g Weizen oder Vollkornmehl
  • 40 g Schweineschmalz
  • 40 g Butter,  3-4 TL Wasser, 1 Prise Salz 

Füllung

  • 50 g Butter
  • 500 g Zwiebeln, in feine Scheiben geschnitten
  • 150 ml süße Sahne
  • 1 Ei
  • 80 g Waldhonig
  • 1 TL Mehl, Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuß 
  • 2 EL Lindenblütenhonig

Zuerst aus dem Mehl, Schmalz, Butter, Wasser und der Prise Salz einen festen, glatten Teig rühren. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Unterlage ausrollen und in eine ca. 20 cm breite Springform über Boden und Wand auslegen. Die Zwiebelscheiben werden nun auf kleiner Hitze ca. 15 Minuten in der Butter angeschwitzt. Bevor sie braun werden das Mehl gleichmäßig verteilen, salzen, pfeffern und kurz weiterbraten. Währenddessen bis auf 3 EL die Sahne mit den Honig verrühren und über die Zwiebel gießen, umrühren und maximal 5 Minuten leicht köcheln lassen. Die restliche Sahne nun noch mit dem Ei verquirlen und zu den nicht mehr kochenden Zwiebeln hinzufügen. Die gesamte Zwiebelfüllung in die Springform geben, Muskatnuss frisch darüber reiben und bei vorgeheiztem Ofen bei 200 Grad C 45 Minuten backen. Bereits nach circa 30 Minuten (sobald die Füllung fest ist), die Springform für einen gebräunten Teigrand öffnen. Guten Appetit!   

Nusssalat mit Honig

 

Knackige Salate mit frisch geknackten Nüssen geht hervorragend zusammen. Ob als alleinstehende Vorspeise oder als Beilage - diese herbstliche Salatvariante sorgt für Abwechslung.  

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 1 Kopfsalat, 2-3 Handvoll Blattsalatmischung und/oder Feldsalat
  • 50 g feingeriebene Wal- oder Haselnüsse
  • 2 EL Kastanienhonig
  • Öl, Essig, Salz, Pfeffer

Die gewaschenen, klein gezupften Salatblätter in eine Schüssel geben. Alle anderen Zutaten zusammenfügen und ein glattes Dressing anrühren. Gleich nachdem der Salat damit angemacht ist, servieren.  

Schneller Zwetschgendatschi mit Honigstreusel  

 

Was machen, mit all den herrlichen Zwetschgen aus dem Garten? Wenn mal nicht genug Zeit für den klassischen Zwetschgen-datschi ist, dann ist diese Variante mal eine leckere Abwechslung.  

 

Zutaten:

für 4 Personen ofenfeste Formen

  • 500 g Zwetschgen
  • Butterflocken 
  • 60 g (Dinkel-)Vollkorngrieß
  • 0,5 Espressolöffel Zimtpulver
  • abgeriebene Schale einer 0,5 Bio-Orange
  • 2 EL flüssige Butter
  • 50 g grob gehackte Baum-/Walnüsse
  • 4 EL Lindenblüten- oder Akazienhonig
  • 2-3 EL Milch

Zunächst die Förmchen mit Butter einfetten. Die Zwetschgen entsteinen und geviertelt in die Form schichten, dann die Butterflocken und ein 1 EL Honig darüber verteilen. Das Obst im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad C rund 10 Minuten garen lassen. In der Zwischenzeit alle übrigen Zutaten für die Streusel mischen und anschließend über die Früchte gekrümelt verteilen. Abschließend noch einmal rund 20 Minuten weiterbacken, bis die Streusel leicht knusprig werden. Am besten warm servieren - und wie beim Origina-Datschi ist das ganze erst mit Schlagsahne vollkommen!  

Rezepte März 2016

Honig Chicorée / Radicchio

 

So schmeckt das Gemüse, ob Chicorée oder Radicchio garantiert nicht zu bitter. Die Kombination ist nicht nur leicht zubereitet, sondern gleichzeitig eine bekömmliche Beilage oder Zwischenmahlzeit.  

 

Zutaten:

  • 8 Chicorée- oder Radicchio-Hälften
  • 8 Scheiben saftigen rohen Schinken oder Speck
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Lindenblütenhonig
  • 1 Bund Thymian, Salz, Pfeffer

Zuerst entfernt man bei den Salathälften den Strunk und umwickelt sie mittig mit je einer Scheibe Schinken. Dann wird in einer Pfanne die Butter mit Honig und gezupften Thymianblättern leicht zum Köcheln gebracht. Dann die Chicorée-/Radicchiohälften beidseitig in bis zu 10 Minuten gar braten. Abschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Honig-Osterschinken

 

Was wäre ein Osterfrühstück ohne Osterschinken? Wir probieren dieses Jahr die Variante mit Honig aus und bauen auf frühlingshafte Temperaturen zum Grillen am Spieß. 

 

Zutaten:

  • 1,5 kg gekochter Schinken am Stück
  • 10 Gewürznelken
  • Tabasco Sauce
  • 2 EL gedrückte schwarze Pfefferkörner
  • 5 EL Akazien- oder Blütenhonig
  • 1 cl Cognac

 

Zunächst muss vom Schinken die Schwarte und das Fett rautenförmig eingeschnitten und mit den Nelken besteckt werden. Allle anderen Zutaten rührt man dann zu einer Marinade an und streicht eine Hälfte gleichmäßig auf den gesamten Schinken. Dann fixiert man ihn mittig auf dem Drehspieß. Die nächsten 50 Minuten wird er unter ständigem Drehen bei starker Glut gegrillt. Darauf achen, dass der Bräunungsgrad ausgeglichen ist. Bei einer großen Familie können sich die Grillmeister vielleicht abwechseln? Dabei den Schinken immer wieder mit der Marinade bestreichen. Und dann - ein frohes Osterfest! 

Bienenstich

 

Ein Klassiker vom Kuchenblech!

 

Zutaten - Teig:

  • 600 g Weizenvollkornmehl 
  • 40 g Hefe
  • 1EL Lindenblüten-, oder Orangenblütenhonig
  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • 60 g flüssige Butter
  • 2 TL Salz  
     

Zutaten - Belag:

  • 150 g Butter
  • 150 g Lindenblüten-, oder Orangenblütenhonig
  • 3 EL Sahne 
  • 150 g grob gehackte Mandeln
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 1 EL Zimtpulver  

 

Wir beginnen mit dem Teig: Hefe, Honig und Salz im Wasser auflösen und unter das Mehl in eine Schüssel rühren. 10 Minuten lang kräftig kneten, dann den Teig bis zu 20 Minuten zugedeckt gehen lassen. Danach die Butter einarbeiten, das macht ihn geschmeidig. Während der Ofen bei 200 Grad vorheizt, das Backblech mit Butter einfetten und den Hefeteig darauf ausrollen. Für den Belag nun die Butter und Honig in einem Topf erhitzen, dann Sahne, Mandeln, Zitronenschalen und Zimtpulver unterrühren. Die Masse gleichmäßig auf dem Teig verteilen und für 30 Miuten das Ganze in den Ofen schieben. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AS Kommunikation, Antje Annika Singer

Aktuelles

Neu: Grünwalder Honig ab sofort erhältlich bei

Stephani's Feinkost-Stüberl

Rathausstraße 6

82031 Grünwald

Mo-Frei 10:00-16:00 Uhr geöffnet

Das Sortiment 2016/17 umfasst 8 exquisite regionale und mediterrane Sortenhonige!

 

Eigene Ernte: So schmeckt Nymphenburg! So schmeckt Grünwald! Der Vorratskeller ist wieder gefüllt mit der Frühjahrsernte 2017.

Newsletter

Verpassen Sie keine Termine, Rezepte und Geschenkideen und melden Sie sich an für unseren Newsletter: Kurze E-Mail an a.singer@honig-schlecken.de

 

Die aktuelle Ausgabe lesen Sie hier:

 

ße Geschenke:

Frühlings -aktion: 3 Crèmes,

15 Euro

 

Nussige Honigcrèmes

aus dem Piemont:

Akazienhonig mit Mandel

Akazienhonig mit Haselnuss

Akazienhonig mit Pistazie

 

Blindverkostungs-Set für Einsteiger und Profis (4x30 g - Gläser mit Anleitung)

 

Edle Probier-/ Geschenkboxen mit 3 Honigsorten (250g und  
160 g) 

 

Gutscheine für Verkostungen

oder Honigabonnement

 

Viel Spaß beim Verschenken und Schlecken!

Exquisite Sortenhonige aus dem Verkostungssortiment sowie limitierte Spezialitäten: 

 

Aus der eigenen Imkerei:

Nymphenburger Honig 
Frühjahrsblüte

Grünwalder Honig 
Frühjahrsblüte

 

Verkauf direkt bei Honigschlecken und in der Espressothek:

Romanstraße 81, 80369 München

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 7.45 - 18.30 Uhr

Sam 9.00 - 16.00 Uhr

 

Die nächsten Verkostungs-termine im Herbst: 

Mi, 11.10.2017, 19.00-21.30 Uhr

Sa, 14.10.2017, 10.30-13.00 Uhr

Mi, 08.11.2017, 19.00-21.30 Uhr

Sa, 11.11.2017, 10.30-13.00 Uhr

Sa, 09.12.2017, 10.30-13.00 Uhr

Honigschlecken Flyer.pdf
PDF-Dokument [2.6 MB]
Stadtimkerei in München
SlowFood_03_17_Trend Stadtimkern.pdf
PDF-Dokument [658.4 KB]
Interview zur Honigvermarktung
bienen_natur_Interview_0617.pdf
PDF-Dokument [251.5 KB]
Imkerfreund "So typisch"
Imkerfreund Honigschlecken_02.pdf
PDF-Dokument [293.5 KB]
Imkerfreund "Honig ist nicht gleich Honig"
Imkerfreund Honigschlecken_01.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]
Münchner Merkur: Einladung zum Honigschlecken
MM 290216 Honigschlecken.pdf
PDF-Dokument [250.5 KB]

Rückblick Food&Life 

25.-29.11.15 Messe München

tz München, 27.11.2015

tz: Welcher Honigtyp sind Sie?

Honigschlecken Messeradio
FL15_Honigschlecken_IV_Annika_Singer.mp3
MP3-Audiodatei [1.9 MB]

Podcast BR Heimat

 

27.7.2015 zu Gast bei BR Heimat. 

BR Heimat "Habe die Ehre"

Süddeutsche Zeitung München "Ach, wie süß"
SZ München 110215.pdf
PDF-Dokument [5.5 MB]

Frisch und leicht durch den Sommer

  • Bananenmilch 
  • Blattsalate mit Honig-Joghurt-Dressing
  • Marinierte Hühnerbrust

Bienen-News

Der zarte Frühjahrshonig 2017 ist bereits im Glas und schmeckt köstlich. Doch unermüdlich geht die Arbeit in den Völkern weiter. Nun sind die Lindenbäume vor unserer Haustür dran. Es summt und brummt, wenn man unter ihnen steht. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf die baldige zweite Ernte. 

Aktuelles über Honigschlecken gibt es auch auf Facebook. Einfach reinklicken!